Renault Witzel Renault Witzel

Renault auf der Internationalen Automobil-Ausstellung 2015

Renault zeigt neuen Mégane auf der IAA – erster seiner Klasse mit Allradlenkung

Renault präsentiert auf der 66. Internationalen Automobil-Ausstellung (IAA) in Frankfurt als Weltneuheit die neue Generation des Mégane. Die Neuauflage des Kompaktklassen-Bestsellers besticht mit seiner prägnanten Lichtsignatur, seinem dynamischen Design, kraftvollen Turbomotoren und vielen Technikdetails aus höheren Fahrzeugklassen. Hierzu zählt als Premiere in der Kompaktklasse die dynamische Allradlenkung 4CONTROL®. Ein weiteres Highlight ist das Online-Multimediasystem Renault R-Link 2®, mit hochformatigem 8,7-Zoll (22,1 Zentimeter)-Monitor. Hinzu kommen als weiteres Novum im Segment das Renault Multi-Sense® zur Personalisierung des Fahrerlebnisses und das Head-up-Display im Cockpit. Außerdem stehen auf dem Messestand D10 in Halle 8 die elegante Coupé-Limousine Renault Talisman und die Kombi-Version Talisman Grandtour im Mittelpunkt. Die beiden Newcomer in der automobilen Mittelklasse kommen gemeinsam mit dem neuen Mégane Anfang 2016 zu den Händlern.

Dynamisch wie nie präsentiert sich der neue Renault Mégane. Kennzeichen der vierten Modellgeneration sind die athletische Schulterpartie, gestreckte Linien und skulptural geformte Flächen, die dem zunächst in der fünftürigen Version präsentierten Fahrzeug ein eigenständiges, muskulöses Erscheinungsbild geben. Das Höhenverhältnis von 1:2 zwischen verglasten und unverglasten Flächen betont zusätzlich den kraftvollen, coupéartigen Auftritt des Mégane.

Die Renault Designer kombinieren das athletische Äußere mit ausgewogenen Proportionen. Mit 4,36 Metern ist die Neuerscheinung rund 6,5 Zentimeter länger als der Vorgänger. Auch der Radstand steigt um 2,8 Zentimeter auf 2,67 Meter. Gleichzeitig sinkt die Fahrzeughöhe um 2,5 Zentimeter auf 1,45 Meter, was zusammen mit dem kürzeren Überhang hinten die sportliche Anmutung des Mégane weiter steigert. Dank der Zunahme der Spurbreite um 4,7 Zentimeter vorne (1,591 Meter) und 3,9 Zentimeter hinten (1,586 Meter) steht das Kompaktklassenmodell satt auf der Straße. Großformatige Räder, je nach Ausstattung im Format bis zu 18 Zoll, unterstreichen den athletischen Charakter.

Ausdrucksstarke Front mit Voll-LED-Scheinwerfern

Mit dem prominent platzierten Markenemblem und dem breiten Kühlergrill, der die Scheinwerfer elegant miteinander verbindet, folgt der neue Mégane der Designstrategie Laurens van den Ackers. Den markanten Auftritt unterstreichen die Chromleiste am unteren Rand der Seitenscheiben und Chromspangen am Kühlergrill. Zusätzlich zeugen Details wie die seitlichen Lufteinlässe vorn, die Abrisskante am Dach und elektronisch geregelte Kühlerklappen von hoher aerodynamischer Effizienz. Eine besondere Note erhält die Vorderansicht des Newcomers ebenfalls durch das bis in den Stoßfänger gezogene LED-Tagfahrlicht in Form eines asymmetrischen „C”.

Auch die Hauptscheinwerfer des neuen Mégane sind je nach Ausstattung komplett in LED-Technik ausgeführt. Die LED-Module erfüllen die Funktion von Fern- und Abblendlicht und emittieren ein Farbspektrum ähnlich wie Tageslicht. Ihre Lichtausbeute liegt 20 Prozent über derjenigen von Halogenleuchten, wodurch sie einen wichtigen Beitrag zur Sicherheit leisten. Für die Rücklichter kommt ebenso LED-Technik zum Einsatz. Ihr lang gestrecktes Design bringt einerseits die Fahrzeugbreite und andererseits den Renault Rhombus auf dem Kofferraumdeckel zur Geltung. So sorgen diese 3-D-Leuchtenbänder für eine Grafik mit hohem Wiedererkennungswert. Gesteigert wird dieser noch dadurch, dass die Rücklichter wie das Tagfahrlicht vorne nach Anlassen des Motors konstant leuchten.

Mégane GT: sportliche Variante mit markanter Optik

Bereits mit Marktstart Anfang 2016 ist der neue Mégane auch in der sportlichen Variante Mégane GT erhältlich. Kennzeichen sind die exklusive Karosserielackierung „Iron-Blau”, der individuelle Kühlergrill und die eigenständige Frontschürze mit breiterem, von zwei Ansaugschächten flankiertem Lufteinlass. Weitere Merkmale sind Außenspiegelgehäuse in Titan-Optik und die Heckschürze mit zwei verchromten Auspuffendrohren, die einen Diffusor im Stil der Formel 1 einrahmen. An den vorderen Kotflügeln und am Heck weist das Renault Sport Emblem auf die Mitwirkung der Motorsportabteilung von Renault bei der Entwicklung des Mégane GT hin. Der dynamische Auftritt lässt sich durch optionale glanzgedrehte 18-Zoll-Räder mit dem Emblem „GT” weiter steigern.

Im Innenraum betonen Sportsitze mit integrierten Kopfstützen und Renault Sport Logo den sportlichen Charakter. Neben exzellentem Seitenhalt bieten sie hohen Sitzkomfort. Blaue Nähte an Sitzen, Lenkrad und Schalthebelverkleidung unterstreichen den sportlichen Charakter. Das Sportlenkrad mit griffgünstig positionierten Schaltwippen, der eigenständige Schalthebel und Sportpedale in Aluminium setzen ebenfalls Akzente. Die Grafik des Kombiinstruments und des Renault R-Link 2® Displays erhält eine zusätzliche „Sport”-Darstellung, die auf die Anforderungen im Motorsport hin optimiert ist.

Maximale Dynamik durch Allradlenkung 4CONTROL®

Als Weltneuheit in der Kompaktklasse verfügt der Mégane GT über die dynamische Allradlenkung 4CONTROL®. Das 4CONTROL®-Fahrwerk erhöht durch die mitlenkende Hinterachse die Fahrsicherheit und verbessert gleichzeitig die Lenkpräzision. Bei niedrigen Geschwindigkeiten schlagen die Hinterräder in entgegengesetzter Richtung zur Vorderachse ein. Vorteil: Lenk-, Wende- und Parkmanöver werden leichter. Bei höheren Geschwindigkeiten steuern die Hinterräder in die gleiche Richtung wie die Vorderräder. 4CONTROL® wirkt dann mit allen Rädern der Fliehkraft entgegen, welche die Hinterachse in der Kurve üblicherweise nach außen drückt. Dadurch erhält der Fahrer deutlich höhere Sicherheitsreserven.

Online-Multimediasystem Renault R-Link 2® in zwei Varianten

Auch in puncto Konnektivität und On-Board-Entertainment setzt der neue Mégane mit dem Online-Multimediasystem Renault R-Link 2® Zeichen. Das Gerät mit integrierter Navigation ist je nach Ausstattung mit querformatigem 7-Zoll (18 Zentimeter)- oder hochformatigem 8,7-Zoll (22,1 Zentimeter)-Touchscreen-Farbmonitor verfügbar. Zusätzlich zum sensiblen Touchscreen mit Kapazitiv-Technologie lässt sich das Renault R-Link 2® auch per Sprachsteuerung oder Lenkradfernbedienung steuern. Weiterer Komfortgewinn: Das System ist individuell konfigurierbar, so dass einmal abgespeicherte persönliche Einstellungen und oft genutzte Funktionen sofort zur Verfügung stehen.

Auch Farbe und Grafik des ebenfalls im 7-Zoll-Maß ausgeführten Tacho-Displays in TFT-Technik lassen sich personalisieren.

Zu den Ausstattungshighlights im neuen Mégane zählt außerdem das klangstarke Sound-System von Bose® mit insgesamt zehn Lautsprechern.

Einmalige Vielfalt an modernsten Technologien

Wie Talisman und Espace baut der neue Mégane auf dem modularen CMF-Baukasten (Common Module Family) der Renault Nissan-Allianz auf. Mit den Spitzenmodellen von Renault teilt sich die Neuentwicklung eine in der Kompaktklasse einmalige Vielzahl modernster Technologien. Hierzu zählen neben dem multifunktionalen Tacho-Display in TFT-Technik, dem Online-Multimediasystem Renault R-Link 2® mit zwei Displayvarianten und einem breiten Aufgebot an Fahrassistenzsystemen auch das Renault Multi-Sense® zur Personalisierung des Fahrerlebnisses. Hinzu kommt das Head-up-Display im Cockpit mit farbiger Anzeige.

Das Head-up-Display projiziert wie in einem Flugzeug-Cockpit wichtige Informationen auf eine Scheibe an der Oberseite des Instrumententrägers direkt im Blickfeld des Fahrers und sorgt dadurch für geringere Ablenkung vom Fahrbahngeschehen. In der optimal positionierten Anzeige werden per Spiegeloptik ausschließlich fahrtbezogene Angaben wie die aktuelle Geschwindigkeit, Tempolimits, Navigationsempfehlungen und Warnhinweise der Fahrassistenzsysteme wiedergegeben.

Renault Multi-Sense® System bietet individuelles Fahrerlebnis

Nach der Weltpremiere im neuen Renault Espace kommt auch im Mégane das Renault Multi-Sense® System zum Einsatz. Mit seiner Hilfe kann der Fahrer sowohl das Fahrerlebnis als auch das Ambiente individuell bestimmen. Das System verfügt hierfür über vier vorprogrammierte Einstellungen: „Eco”, „Comfort”, „Neutral” und „Sport”. Hinzu kommt der frei konfigurierbare „Perso”-Modus. Die Steuerung des Renault Multi-Sense® erfolgt über das Renault R-Link 2®. Mit einem Taster auf der Mittelkonsole lässt sich das System auch direkt ansteuern.

Zur Individualisierung der Fahrdynamik lassen sich mit dem Multi-Sense® System unter anderem das Ansprechverhalten des elektronischen Fahrpedals, die Geschwindigkeit der Gangwechsel und der Widerstand am Lenkrad steuern.

Für ein individuelles Wohlbefinden an Bord sind die Farbe der Ambientebeleuchtung, die Farbe und Grafik der Instrumente sowie der Motorsound im Innenraum regulierbar. Ebenfalls lassen sich mit dem Renault Multi-Sense® die Leistung der Klimaautomatik und die Massagefunktion der Sitze individuell bestimmen.

Grosszügig bemessenes Raumangebot auf allen Plätzen

Beim Platzangebot für Fahrer und Passagiere zählt der neue Mégane zu den Besten seiner Klasse. Beispiel Knieraum: Dieser beträgt in der zweiten Reihe 17,5 Zentimeter. Die Schulterfreiheit liegt mit 1,42 Metern vorne und hinten ebenfalls auf einem Top-Wert in der Kompaktklasse. Dies trifft auch auf das Kofferraumvolumen von 384 dm3 nach VDA-Norm zu. Dies entspricht 434 Litern, womit der Mégane zu den Fahrzeugen mit der größten Ladekapazität seines Segments gehört. Zusätzlich bietet das Renault Modell Staumöglichkeiten im Innenraum mit einem Gesamtvolumen von 25 Litern.

Das Interieur des Mégane kennzeichnen hochwertige Materialien in erstklassiger Verarbeitung. So sind der Instrumententräger, die obere Partie der Türinnenverkleidung und die Einfassung der Mittelkonsole mit geschäumten Kunststoffen in Soft-Touch-Anmutung bezogen. Zierelemente in Chrom-Optik an Anzeigen, Lüftungsdüsen, Lenkrad, Mittelkonsole und Schaltern unterstreichen den wertigen Charakter. Zusätzlich verfügt die gehobene Ausführung über den Lenkradkranz aus edlem, vollnarbigem Nappaleder.

Bequeme Sitze mit hohem Langstreckenkomfort

Auch in puncto Sitzkomfort sticht der Mégane in seiner Klasse hervor. Die konturierten, Fahrer und Beifahrer umschließenden Vordersitze sind wie bei den größeren Schwestermodellen Talisman und Espace mit so genanntem „Dual Density”-Schaumstoff in zwei Stärken gepolstert, so dass sie zugleich hohen Komfort und guten Halt bieten. Bei der Auswahl der Sitzbezüge orientierten sich die Renault Entwickler am modernen Möbeldesign. Von der exzellenten Verarbeitung zeugen die feinen Kontrastnähte an Sitzen und Türinnenverkleidung. Insgesamt können die Kunden beim Mégane zwischen sieben verschiedenen Sitzbezügen auswählen, darunter je nach Ausstattung einem gemeinsam mit der Firma Alcantara® entwickelten Velours-Bezug, der sich durch einen tiefen Schwarzton mit 3-D-Effekt auszeichnet.

Außerdem sind für den Mégane beheizbare Vordersitze sowie ein Fahrersitz mit Massagefunktion und elektrisch einstellbarer Lordosenstütze verfügbar. Für ausgeprägten Langstreckenkomfort in dem neuen Renault Modell sorgt außerdem die breite, ergonomisch durchdachte Mittelkonsole mit längs einstellbarer Mittelarmlehne.

Das Wohlbefinden im neuen Mégane steigert in den gehobenen Ausstattungen zusätzlich die Ambientebeleuchtung. Der Fahrer kann zwischen grünem, blauem, sepiafarbenem, rotem oder violettem Licht wählen. Die Lichtleitelemente befinden sich an den Seiten der Mittelkonsole sowie an den Türinnenverkleidungen vorn und hinten.

Moderne Fahrassistenzsysteme für mehr Sicherheit und Komfort

Vom Espace übernimmt der neue Mégane auch das breite Angebot an radar-, ultraschall- und kamerabasierten Fahrassistenzsystemen, das für vorbildliche aktive Sicherheit sorgt. Hierzu zählen der Sicherheitsabstand-Warner, Notbremsassistent und Toter-Winkel-Warner. Hinzu kommen Spurhalte-Warner, Verkehrszeichenerkennung mit Geschwindigkeitswarner und Fernlichtassistent. Als weiteres System ist der adaptive Tempopilot erhältlich.

Ein Komfortdetail aus den höheren Fahrzeugklassen ist der Easy Park-Assistent, der es dem Mégane ermöglicht, nahezu selbstständig ein- und auszuparken.

Marktstart mit umfangreicher Motorenpalette

Als Motorisierungen für den Mégane stehen fünf Turbodieselaggregate und vier Turbobenziner zur Wahl, die das Spektrum zwischen 90 und 205 PS abdecken. Kennzeichen der Triebwerke aus der ENERGY-Familie sind die Stop & Start-Automatik und das Energy Smart Management zur Rückgewinnung von Bewegungsenergie.

Die Benzinmotorenpalette besteht aus den Aggregaten ENERGY TCe 100, ENERGY TCe 130 und ENERGY TCe 130 EDC mit 7-Gang-EDC-Doppelkupplungsgetriebe. Hinzu kommt exklusiv für den sportlichen Mégane GT die Topmotorisierung ENERGY TCe 205 EDC mit 7-Gang-EDC-Doppelkupplungsgetriebe.

Als Dieselmotoren sind zum Marktstart die Triebwerke ENERGY dCi 90, ENERGY dCi 110 ECO2 mit Schaltgetriebe und ENERGY dCi 110 EDC mit 6-Gang-EDC-Doppelkupplungsgetriebe sowie der ENERGY dCi 130 verfügbar. Zu einem späteren Zeitpunkt ergänzt der ENERGY dCi 165 EDC mit 6-Gang-EDC-Doppelkupplungsgetriebe für den Mégane GT das Angebot.

Der Mégane ENERGY dCi 110 ECO2 ermöglicht einen Verbrauch von bis zu 3,3 Liter Diesel pro 100 Kilometer. Dies entspricht CO2-Emissionen bis zu 86 Gramm pro Kilometer. Damit zählt er zu den verbrauchs- und emissionsärmsten Modellen seines Segments und erhält das Renault Umweltprädikat ECO2.

Ab 2017 auch mit Diesel-Hybrid verfügbar

Anfang 2017 debütiert im Mégane unter der Bezeichnung „Hybrid Assist” der erste Diesel-Hybrid-Motor von Renault. Der französische Automobilhersteller strebt mit der wegweisenden Antriebsvariante einen kombinierten Verbrauch von weniger als 3,0 Liter Kraftstoff pro 100 Kilometer und einen CO2-Ausstoß von 76 Gramm pro Kilometer an. Die Kombination von Verbrennungs- und Elektromotor ermöglicht nicht nur eine herausragende Effizienz, sondern auch viel Fahrspaß. So ermöglicht die Unterstützung durch das Elektroaggregat eine kraftvolle Beschleunigung bereits bei niedrigen Drehzahlen.

Neuer Renault Talisman in zwei Karosserievarianten

Ihre Publikumspremiere feiern in Frankfurt ebenfalls die elegante Coupé-Limousine Renault Talisman und die Kombi-Version Talisman Grandtour. Die beiden Neuheiten in der automobilen Mittelklasse bestechen durch ein ausdrucksstarkes, dynamisches Erscheinungsbild und luxuriösen Komfort. Dank 4,85 Meter Länge, 1,46 Meter Höhe, 1,87 Meter Breite und 2,81 Meter Radstand bieten sie großzügig bemessene Platzverhältnisse. Zu den Highlights des Talisman zählen Voll-LED-Scheinwerfer und das Renault Multi-Sense® System. Außerdem bietet er mit einem breiten Spektrum an Fahrassistenzsystemen und der dynamischen Allradlenkung 4CONTROL® aktive Sicherheit auf höchstem Niveau.

Die lange Motorhaube, die großen Räder 17-, 18- und 19-Zoll-Format und das Höhenverhältnis von 1:2 zwischen verglasten und unverglasten Flächen verleihen der Renault Coupé-Limousine ein harmonisches und dynamisches Erscheinungsbild. Den eleganten Auftritt unterstreichen die Chromeinfassungen der drei Seitenscheiben und die ebenfalls in Chrom gehaltene, wie ein Pfeil geformte Zierleiste an den Fahrzeugflanken. Exklusive Merkmale des Grandtour sind die Dachreling aus poliertem Aluminium, die muskulöse Schulterlinie im Bereich der hinteren Radhäuser und die lang gestreckte Dachlinie, die durch einen Dachspoiler nochmals effektvoll verlängert wird.

Viel Platz für Passagiere und Gepäck

Beim Platzangebot für Fahrer und Passagiere zählt der Talisman zu den Besten seiner Klasse. Die Kopffreiheit vorne und hinten liegt mit 83,5 beziehungsweise 86 Zentimetern (Talisman Grandtour: 88,6 cm) auf einem Spitzenwert. Von viel Bewegungsfreiheit im Innenraum zeugt auch der Knieraum in der zweiten Sitzreihe von 26,2 Zentimetern.

Auch für das Gepäck steht im Talisman viel Platz zur Verfügung. Mit 608 dm3 Kofferraumvolumen setzt die Coupé-Limousine Akzente im Mittelklassesegment. Der Talisman Grandtour bietet eine Ladekapazität von 572 dm3 bei 1,12 Meter Ladelänge. Mit dem „Easybreak”-System lässt sich bei der Kombi-Variante die im Verhältnis 1/3 : 2/3 geteilte Rückbank durch Betätigung eines Tasters im Kofferraum vorklappen, so dass ein flacher Ladeboden von 2,01 Meter Länge entsteht. Das Gepäckraumvolumen steigt auf 1.700 dm3. Zusätzlich erleichtern beim Grandtour die niedrige Ladekante (57,1 cm) und die breite Öffnung (1,07 m) den Zugang zum Gepäckabteil.

Der Zugang zum Kofferraum erfolgt bei beiden Karosserievarianten so komfortabel wie möglich mittels elektrischer Heckklappe.

Zusätzlich bietet der Talisman Staumöglichkeiten im Innenraum mit einem Gesamtvolumen von 25 Litern.

Sitzkomfort wie in der Businessclass

Die breiten Vordersitze des Talisman bieten Komfort auf Businessclass-Niveau und warten mit zwei Neuheiten auf. Hierzu zählt als Weltpremiere die Cover-Carving-Technologie: Das Skelett der Rückenlehnen besteht aus einer halbstarren Schale, die einerseits stabil und widerstandsfähig ist, auf der anderen Seite leicht und nachgiebig. Gegenüber herkömmlichen Sitzen gewinnen die Passagiere in der zweiten Reihe drei Zentimeter an Knieraum. Ein weiteres Novum ist die in die Sitze integrierte Ventilation. Sie bietet einen deutlichen Komfortgewinn bei heißen Temperaturen.

Den Sitzkomfort im Talisman steigern darüber hinaus Vordersitze mit 10-Wege-Verstellung, davon acht elektrisch, vierfach elektrisch einstellbarer Lordosenstütze, 6-Wege-Kopfstützen sowie beheizbarer Rückenlehne und Sitzfläche. Hinzu kommen die nach Art und Stärke regulierbare Massagefunktion und die Memory-Funktion mit sechs Speicherplätzen.

Luxus pur bietet die Topversion Initiale Paris mit edlen Materialien wie Nappaleder und mehrschichtigem geräuschdämmenden Akustikglas für die Seitenscheiben. Kennzeichen des Spitzenmodells ist die exklusive Karosserielackierung in Amethyst-Schwarz.

On-Board-Infotainment für höchste Ansprüche

Höchste Ansprüche erfüllt der Talisman auch beim On-Board-Infotainment. Ab Werk beinhaltet das Renault Modell das Online-Multimediasystem Renault R-Link 2® mit querformatigem 7-Zoll- oder hochformatigem 8,7-Zoll-Touchscreen-Display je nach Ausstattung.

Hörgenuss vom Feinsten ermöglicht das für den Talisman maßgeschneiderte Surround Sound-System von Bose®. Mit insgesamt zwölf Lautsprechern beim Grandtour und 13 bei der Coupé-Limousine erzeugt die Anlage einen natürlichen, dreidimensionalen Surround-Klang wie bei einem Livekonzert. Ein digitaler Soundprozessor stimmt die Wiedergabe ohne Zeitverzug oder qualitative Verluste auf die akustischen Besonderheiten des Innenraums ab. Die Bose Centerpoint® 2 Signalverarbeitung erlaubt das Audiostreaming in Surround-Qualität.

Das hohe Komfortniveau des Talisman belegt auch der Easy Park-Assistent, der das Ein- und Ausparken nahezu autonom übernimmt.

Fahrerlebnis à la carte mit dem Renault Multi-Sense® System

Neben einem Höchstmaß an Komfort ermöglicht der neue Talisman ein auf den jeweiligen Fahrer zugeschnittenes, individuelles Fahrerlebnis. Hierzu trägt unter anderem die Ambientebeleuchtung bei. Zusätzlich kann er mit dem Renault Multi-Sense® System die Fahrzeugcharakteristik nach persönlichem Geschmack konfigurieren.

Als Neuheit im Mittelklassesegment verbindet Renault beim Talisman die dynamische Allradlenkung 4CONTROL® mit dem adaptiven Fahrwerk. Dieses bietet mit der variablen Dämpfereinstellung dem Fahrer die Möglichkeit, zwischen verschiedenen Fahrwerksauslegungen zu wählen und so die Fahrwerkscharakteristik ganz nach seinen persönlichen Vorlieben zu bestimmen sowie an Fahrbahnbeschaffenheit und Fahrweise anzupassen.

Vorbildliche aktive Sicherheit

Vorbildfunktion hat der Talisman auch in puncto aktive Sicherheit. Das ADAS-System (Advanced Driver Assistance System) des Renault Modells beinhaltet Spurhalte-Warner, Verkehrszeichenerkennung mit Geschwindigkeitswarner und Fernlichtassistent. Als weitere Fahrassistenzsysteme kommen Sicherheitsabstand-Warner, Notbremsassistent, Toter-Winkel-Warner und der adaptive Tempopilot zum Einsatz.

Die Warnsignale der Fahrassistenzsysteme werden in das Kombiinstrument und das Head-up-Display direkt im Blickfeld des Fahrers geblendet.

Fünf hochmoderne Turbomotoren stehen zur Wahl

Das Motorenangebot für den Talisman beinhaltet zwei Turbobenziner und drei Turbodiesel aus der ENERGY-Reihe mit Stop & Start-Automatik. Sie decken den breiten Leistungsbereich von 110 bis 200 PS ab.

Basisdiesel ist die Motorisierung ENERGY dCi 110. Das 1,5-Liter-Aggregat ist mit dem 6-Gang-Schaltgetriebe gekoppelt. Der 1,6-Liter-Selbstzünder ENERGY dCi 130 ist wahlweise mit 6-Gang-Schaltgetriebe oder 6-Gang-EDC-Doppelkupplungsgetriebe verfügbar. Als Spitzen-diesel kommt der exklusiv mit dem 6-Gang-EDC-Getriebe kombinierte ENERGY dCi 160 zum Einsatz. Kennzeichen des kraftvollen Selbstzünders ist die Twin-Turbo-Technik.

Die Benziner ENERGY TCe 150 und ENERGY TCe 200 sind mit dem 7-Gang-EDC-Doppelkupplungsgetriebe verbunden. Die höhere Gangspreizung erschließt zusätzliches Effizienzpotenzial.

Zurück zu den News