Jeep Witzel Jeep Witzel

Die Marke Jeep® auf der Internationalen Automobilausstellung 2015

Mit ihren schwarzen Styling-Elementen verstärken die 'Night Eagle' Sondereditionen den mutigen Charakter von Renegade und Cherokee

  • Europäische Vorschau auf 'Night Eagle', die neuen Sondereditionen von Jeep® Renegade und Jeep Cherokee
  • Zwei Show Cars mit exklusivem Mopar Zubehör: Wrangler Rubicon Sunriser und Cherokee KrawLer
  • Die Verkäufe von Jeep steigen schwungvoll weitert

 

Frankfurt, im September 2015

Sondereditionen 'Night Eagle'

Mit ihren schwarzen Styling-Elementen verstärken die 'Night Eagle' Sondereditionen den mutigen Charakter von Renegade und Cherokee. Auf Basis der mittleren Ausstattungsversion Longitude bekräftigt 'Night Eagle' den einzigartigen Flair von Individualisierung.

Die freche Ausstrahlung des Jeep® Renegade Night Eagle akzentuiert seinen urbanen Look und besonderen Style mit nachtgrauen, satinierten Elementen wie zum Beispiel dem 'Jeep' Logo über dem Frontgrill, der Dachreling und den Rahmen um die Nebelscheinwerfer - kombiniert mit den exklusiven 17 Zoll großen schwarzen Leichtmetallrädern. Diese Sonderedition stellt eine neue Mattlackierung namens Volcano Sand vor, zusätzlich zu den vier anderen verfügbaren Farben Carbon Black, Alpine White, Glacier Silver und Solar Yellow.

Der Renegade Night Eagle in Volcano Sand-Lackierung auf dem Jeep-Stand verfügt über einen 140 PS starken 2.0 MultiJet Turbodieselmotor mit Sechsgang-Schaltgetriebe und Active Drive 4x4 System. Der Innenraum bietet ein Lederlenkrad, exklusive Stoffsitze mit elektrisch verstellbarer Lendenwirbelstütze auf der Fahrerseite, Uconnect®-Infotainmensystem mit 12,7 Zentimeter großem Touchscreen, Klimaanlage, ein 8,9 Zentimeter großes TFT Instrumentendisplay sowie Cruise Control. Hintere Einparksensoren machen Rangiermanöver komfortabel und einfach. Den Renegade Night Eagle gibt es je nach Markt wahlweise mit 2.0 MultiJet-Turbodieselmotor (120 PS oder 140 PS), 1.6 MultiJet-Turbodieselmotor (120 PS) oder 1.4 MultiAir-Turbobenzinmotor (140 PS).

Der Jeep Cherokee Night Eagle überrascht mit etlichen verwegenen dunklen Designelementen und vielen glanzschwarzen Karosserie-Akzenten, die zusammen einen noch kühneren und sportlicheren Look erzeugen. Zu diesen Akzenten zählen das vordere 'Jeep'-Logo, die Umrandungen der sieben Frontgrill-Schlitze, die Dachreling, die 18 Zoll großen Leichtmetallräder, die '4x4'- und die 'Cherokee'-Schriftzüge sowie tief getönte Scheiben. Die vier Farben zur Wahl für den Cherokee Night Eagle sind Black, White, Billet Silver und Granite Crystal. Im Innenraum bietet der Cherokee Night Eagle die umfangreiche Serienausstattung mit unter anderem Uconnect-Infotainment mit Touchscreen (12,7 Zentimeter) sowie Navigationssystem, neun Lautsprecher mit Subwoofer, Lederlenkrad, Zweizonen-Klimaautomatik, TFT Instrumentendisplay (8,9 Zentimeter), elektrisch betriebene Heckklappe und Parksensoren.

Für den Antrieb des Cherokee Night Eagle steht der neue 2.2 MultiJet II Turbodieselmotor mit je nach Markt zwei Leistungsstufen (185 PS oder 200 PS) zur Wahl. Beide sind kombiniert mit dem Active Drive I 4x4 System und einem Neungang-Automatikgetriebe.

Der in Frankfurt gezeigte Cherokee Night Eagle ist in Billet Silver lackiert und überzeugt mit seiner kompletten Serienausstattung mit unter anderem Bi-Xenon Scheinwerfern, Parksensoren vorn und hinten,  Uconnect Satelliten Navigationssystem, Abblendlichtautomatik und Scheibenwischer-Regensensor, Ledersitzen und Lederlenkrad, Zweizonen-Klimaautomatik, elektrisch betriebener Heckklappe und elektrisch anklappbaren Außenspiegeln.

Die Produktion der limitierten Auflage der Night Eagle Sonderedition beginnt noch im Jahr 2015.


Zwei Show Cars: Cherokee KrawLer und Wrangler Rubicon Sunriser

Auf Basis der Trailhawk-Version entstand das Show Car Jeep Cherokee KrawLer - wie schon der Name vermuten lässt um die härtesten Fahrbedingungen zu bewältigen. Darüber hinaus ist das Buchstabenkürzel „KL" der Modellcode für den aktuellen Jeep Cherokee.

Entsprechend der KrawLer-typischen Klettereigenschaften erhöht eine Mopar-Ausrüstung die Bodenfreiheit mit unter anderem einem Spezial-Fahrwerk, BF Goodrich KM2 255/80/17 Off-road Reifen, verbreiterten Kotflügeln, Unterfahrschutzblechen und Trittbrettern unterhalb der Türen.

Mit seiner Lackierung im Matt Green Military-Look, die auf die Wurzeln von Jeep verweist, und mit quarzgrauen Details, treibt das KrawLer Show Car der kraftvolle 3.2 V6 Pentastar-Motor mit 272 PS an - mit  Neungangautomatikgetriebe und dem Vierradantrieb 'Jeep® Active Drive Lock' mit Geländeuntersetzung sowie hinterem Sperrdifferential.

Ein Hingucker ist auch das Show Car Wrangler Rubicon Sunriser. Der Sunriser zeigt entsprechend seinem Namen eine Lackierung in exklusivem Matt Orange, dazu eine ganze Reihe von Mopar Accessoires für den Jeep Wrangler. Die Stoßfänger mit vorn zwei Schleppösen sind ebenso für den Geländeeinsatz entworfen wie die Off-road Kotflügel, das Fahrwerk-Kit für eine um 10,2 Zentimeter erhöhte Bodenfreiheit und die Halbtüren. LED Scheinwerfer zwischen den A-Säulen und der Frontscheibe komplettieren den Look. LED Technologie kommt außerdem für das Tagfahrlicht und die Rücklichter zum Einsatz. Der Innenraum in schwarzem Leder nimmt mit Details in fluoreszierendem Matt-Orange das Farbthema der Karosserie auf.

Die extremen Fähigkeiten dieses Wrangler mit seinem 2.8 CRD Turbodieselmotor in Kombination mit Fünfgang-Automatikgetriebe unterstützen ein Unterfahrschutz für den Motorraum und geschraubte Beadlock-Felgen. Letzteres ist ein Zubehör, das die Reifen fest mit der Felge verbindet und damit verhindert, dass der Reifen unter extremen Geländebedingungen oder bei Betrieb mit niedrigem Luftdruck von der Felge gezogen wird.

Auf dem Stand ist außerdem eine 'moparisierte' Version des Renegade Trailhawk zu sehen. Dieser Trailhawk steht auf 17 Zoll großen Aluminium-Rädern, verfügt über Unterfahrschutzbleche, zwei hintere Schleppösen und exklusive schwarze Außenspiegelgehäuse als cleveren Kontrast zur Anvil-grauen Lackierung. Im Innenraum umfasst die Individualisierung Sportpedale und Fußmatten im Jeep-Design. Alle Mopar Accessoires sind entwickelt um den Abenteuergeist dieser Renegade-Version zu verstärken.


Der Verkaufserfolg der Marke Jeep® geht weiter

Der Auftritt der Marke Jeep auf der Internationalen Automobilausstellung (IAA) 2015 geht einher mit der Veröffentlichung äußerst positiver Verkaufserfolge während der zwei Jahre, die seit der letzten IAA vergangen sind. Jeep war 2014 die Marke mit dem stärksten Wachstum aller Automarken in Europa (Quelle: ACEA), mit einem Zuwachs der Neuzulassungen von über 42 Prozent in der Region EMEA und von 70 Prozent in Europa (EU 28 + EFTA).

Derselbe positive Trend setzte sich im ersten Halbjahr 2015 fort. Im Vergleich zum Vorjahreszeitraum stiegen die Verkäufe von Jeep-Fahrzeugen in Europa um 174 Prozent auf über 45.000.


Die Jeep-Modellpalette in Frankfurt

Der Stand auf der IAA 2015 drückt die duale Natur der Marke Jeep aus. Natürliche Materialien wie Stein und Holz stehen für ihre genuine extreme Off road-Persönlichkeit, die innovative High-Tech-Seite spiegeln Stahl und große LED-Wänden wieder.

Zusätzlich zum gesamten Jeep Modellprogramm ist auf dem Stand in Zusammenarbeit mit Mopar eine Auswahl exklusiven Zubehörs und originaler Jeep-Ersatzteile zu sehen, ebenso das vollständige Angebot an Jeep Merchandising inklusive jener Artikel, die für die Jeep® Owners Group (JOG) vorgesehen sind, dem einzigen offiziellen, zentral geführten Jeep-Markenclub in 17 Europäischen Ländern, der mittlerweile über 37.000 Mitglieder zählt.

Auch die FCA Bank präsentiert sich auf dem Stand, mit Broschüren und Informationsmaterial rund um die Fahrzeugfinanzierung. Die FCA Bank arbeitet in den wichtigsten Europäischen Märkten - in Deutschland zum Beispiel mit der FCA Bank Deutschland GmbH - mit der einzigen Mission, die Fahrzeugverkäufe aller FCA-Marken mit innovativen Finanzprodukten zu unterstützen.

Eines der herausragenden Modelle auf dem Jeep Stand ist  der Renegade, der erste in Italien gebaute Jeep. Mehr als 135.000 Exemplare sind bisher vom Band des erneuerten FCA Werks Melfi gerollt und wurden in über 100 Länder verkauft. Seit seinem Verkaufsstart im September 2015 hat der Jeep Renegade viele wichtige internationale Auszeichnungen gewonnen wie zum Beispiel 'New Car of the Year 2015' des italienischen Magazins Quattroruote, '4x4 of 2015' des französischen "4x4 Magazine", 'Best SUV of 2015' der spanischen Internet-Website Coches.net und sogar im besonders anspruchsvollen deutschen Markt den Award 'Geländewagen des Jahres 2015' des Magazins OFF ROAD und den ersten Platz der 'Import-Geländewagen bis 30.000 Euro' bei der Leserwahl on Auto Bild Allrad.

Diese Auszeichnungen zeigen die öffentliche Wertschätzung für den einzigartigen, besonderen Stil, die maßgebende Geländefähigkeit und die kompakten Abmessungen. Seit seinem Marktstart hat der Renegade schnell die Verkaufs-Hitlisten seiner Kategorie in verschiedenen Ländern erobert und wurde einer der Segment-Bestseller in Italien, Frankreich und Österreich. Die beliebteste Ausstattungsversion für den Renegade ist mit 55 Prozent Bestellanteil der Limited. Zusammen mit dem zehnprozentigen Anteil der Topversion Trailhawk zeigt dies den Erfolg der Versionen mit hohem Ausstattungsniveau. Und Jeep wäre nicht Jeep, wenn seine Kunden nicht auch im kleinen Segment den Vierradantrieb bevorzugen würden: Mit fast der Hälfte aller Bestellungen ist der Anteil der 4x4-Versionen und der Versionen mit Neungang-Automatikgetriebe (20 Prozent) bemerkenswert hoch - wesentlich höher als in diesem SUV-Segment üblich.

Die IAA-Besucher sehen auf dem Jeep Stand einen Renegade Trailhawk in der außergewöhnlichen Lackierung Anvil und mit schwarzem Interieur. Der Trailhawk ist die 'off-roadigste' Version und kombiniert die Jeep Gelände-Eigenschaften mit der besten innovativen Motorentechnologie von FCA. Er bringt den Vierradantrieb Jeep Active Drive Low zusammen mit dem effizienten 2.0 MultiJet 170 PS Turbodieselmotor und dem Neungang-Automatikgetriebe, Unterfahrschutz, hinterer Schlepp-Öse und dem My Sky Schiebedach. Auch exklusives Mopar-Zubehör wie eine Motorhauben-Grafik, Einstiegsleisten, pianoschwarze Außenspiegelgehäuse, hochwertige Fußmatten und Spritzschutz sind zu sehen.

Auf dem Jeep-Stand sind außerdem drei Modelle des Jeep Cherokee ausgestellt, dem ersten Fahrzeug seines Segments mit Neungang-Automatikgetriebe und kraftstoffsparend automatisch vollständig entkoppelter Kardanwelle in allen Fahrzuständen, in denen der Hinterachsantrieb nicht benötigt wird. Und nicht zu vergessen: der Jeep Cherokee erreichte, auch aufgrund seiner umfangreichen Sicherheitsausstattung, die Höchstwertung von fünf Sternen beim Euro NCAP Crashtest.

Neu im Cherokee ist der vollkommen neu entwickelte 2.2 MultiJet II Turbodieselmotor von FCA, der sein Konzerndebüt im Mittelklasse-SUV von Jeep gibt. Gebaut im italienischen Motorenwerk Pratola Serra wurde der neue Motor kürzlich in Italien, Deutschland, Spanien, Großbritannien, Frankreich und Belgien vorgestellt und brachte den Cherokee bezüglich Fahrleistung, Verbrauch und Geländefähigkeit in die Spitzengruppe seines Segments. Der neue Motor ist in den Leistungsstufen 200 PS und 185 PS zu haben, beide verfügen über ein opulentes maximales Drehmoment von 440 Newtonmetern, das Neungang-Automatikgetriebe, 4x4 Jeep Active Drive I oder 4x4 Jeep Active Drive II mit Geländeuntersetzung, abhängig von der jeweiligen Modellversion.

Auf dem Stand zu sehen ist der Cherokee-Geländespezialist Trailhawk in weißer Lackierung und mit schwarzem Morocco Leder-Interieur, 3.2 V6 Pentastar 272 PS Benzinmotor, Neungang-Automatikgetriebe und 'Jeep® Active Drive Lock' Vierrandantrieb. Zu seiner kompletten Serienausstattung zählen unter anderem 17 Zoll große Gelände-Leichtmetallräder mit M+S Reifen, Selec-Speed System mit Bergabfahr-Kontrolle (Hill Descent Control), Unterfahrschutz und geländeoptimiertes Fahrwerk, multifunktionaler Instrumententräger mit 17,8 Zentimeter großem TFT Display, Uconnect® mit 21,3 Zentimeter großem Farb-Touchscreen und 3D Kartendarstellung, Alpine Soundsystem, Keyless Enter 'n Go, Bi-Xenon Scheinwerfern,  Parksensoren vorn und hinten,  Bremsassistent, Spurhalteassistent, Kollisionswarnung bei jeder Geschwindigkeit, adaptive Cruise Control mit Stop & Go, Rückfahrkamera, Totwinkelassistent und hinterer Querbewegungsserkennung zum sicheren rückwärts Ausparken sowie eine automatische Einparkfunktion sowohl für rechtwinklige als auch für parallele Park-Situationen.

Der ikonische Wrangler, als Synonym für Geländefähigkeit und - mit seinen vielen Limited Edition Versionen in den letzten vier Jahren - natürliche Begabung für Individualisierung, darf natürlich auf dem Jeep Stand nicht fehlen.

Die legendären Geländefähigkeiten des Wrangler resultieren unter anderem aus seinem zuschaltbaren zweistufigen Command-Trac NV241 Vierradantriebssystem, das es dem Fahrer erlaubt, die je nach Situation geeignete Antriebsverteilung jederzeit zu wählen. Die Geländereduktion von 2,72 vervielfacht das Antriebsmoment bei niedrigen Geschwindigkeiten und erhöht damit die Geländefähigkeit entscheidend. Der Vierradantrieb ist mit einem soliden Schalthebel auf der Mittelkonsole manuell zuschaltbar. Diese robusten Eigenschaften vervollständigt ein einzigartiger Look und beides zusammen macht deutlich wie die Liebe zum Abenteuer gleichermaßen für das Leben in der City als auch outdoor gelten kann. Einzigartig beim Wrangler ist die Wahlmöglichkeit für ein modulares Hardtop und ein Softtop, das den Wrangler Unlimited zum einzigen viertürigen Cabrio der Welt macht.

Der Wrangler Sahara im Scheinwerferlicht der IAA ist mit einem 2,8 Liter großen Turbodieselmotor ausgestattet, der seine 200 PS Leistung und 460 Newtonmeter Drehmoment an ein Fünfgang-Automatikgetriebe abgibt. Die Lackierung in Firecraker Red macht den Wrangler zum farbenfrohen Hingucker. Das Dual Top des Wrangler Sahara besteht aus einem dreimoduligen abnehmbaren Hardtop in Wagenfarbe und einem Softtop. Der robuste Look des Wrangler wird unterstützt von 18 Zoll großen Leichtmetallrädern in Satinfinish und von Reifen der Dimension 255/70 R18.

Die Serienausstattung umfasst Scheinwerferautomatik, Klimaautomatik, ein Premium Soundsystem mit Subwoofer und Kotflügel in Wagenfarbe, außerdem UconnectTM GPS Multimedia-Infotainmentsystem mit 16,5 Zentimeter großem Farb-Touchscreen, 40 Gigabyte großer Festplatte, USB- und AUX-Anschluss sowie DVD Video Player.

Komplett wird das Angebot auf dem IAA-Stand mit dem Grand Cherokee, dem am meisten ausgezeichneten großen Premium-SUV. Seit mehr als 20 Jahren ist der Grand Cherokee der Inbegriff für Stil, Qualität und technische Innovation. Das große, exklusive Modellangebot repräsentieren in Frankfurt ein Grand Cherokee Summit und die aufregende high performance Version SRT.

Besonders europäische Kunden schätzen das Topmodell Grand Cherokee Summit, denn 30 Prozent der Bestellungen gehen auf sein Konto. Mit 3.0 MultiJet II V6 Turbodieselmotor, 250 PS und Achtgang-Automatikgetriebe zeigt sich der Summit auf dem Stand in elegantem Brilliant Black, schwarzem Morocco Leder-Interieur, 20 Zoll großen Leichtmetallrädern und einem doppelten Glas-Schiebedach. Mit an Bord ist außerdem das innovative 'Blue Ray DVD' Multimedia Infotainmentsystem mit zwei unabhängigen Bildschirmen für die Fondpassagiere, jeder ausgestattet mit Anschlüssen für HDMI und AUX-Eingänge sowie drahtlosen Kopfhörern. Alle Summit verwöhnen ihre Passagiere mit einem hochwertigen Harman Kardon 825 Watt Soundsystem mit 19 Lautsprechern und erstmals  Active Noise Cancellation (ANC) Technologie, die die Hörqualität mittels des Harman Kardon Soundsystems und vier Innenraum-Mikrofonen auf ein neues Niveau hebt.

Immer wieder ein Star jeder Ausstellung ist die high performance-Version des Grand Cherokee. Der SRT ist der schnellste und stärkste Jeep seit 75 Jahren und liefert grandiose und überlegene Fahrleistungen. Er beschleunigt in nur knapp fünf Sekunden aus dem Stand auf 100 Kilometer pro Stunde bis zu einer Höchstgeschwindigkeit von 257 Kilometer pro Stunde - und kommt innerhalb von nur 35 Metern aus 100 Kilometer pro Stunde wieder zum Stehen. Die Fahrleistungen sind ein Verdienst des bärenstarken HEMI® V8 6.4 Motors (468 PS und 624 Newtonmeter Drehmoment) der mit kraftstoff- und emissionssparender Zylinderabschaltung ausgestattet ist.

Um die ohnehin im Überfluss vorhandene Leistung vollkommen auszunutzen, verfügt der SRT über eine 'Launch Control'. Sie regelt Motor, Getriebe und Fahrwerk für einen blitzschnellen Start im Rennstil und lässt sich mit einem Knopfdruck an der Mittelkonsole aktivieren. Der SRT auf dem Stand kommt in roter Lackierung mit 20 Zoll großen Leichtmetallrädern im Schwarzchrom-Finish, schwarzer Nappaleder-Ausstattung und ANC Technologie, die den typischen Sound des HEMI® V8 6.4 Motors direkt in die Passagierkabine hinein verstärkt.

 

Verbrauchsangaben:

Jeep Cherokee

 

 

2.0 MultiJet Turbodiesel (103 kW) 2WD

5,3 l/100 km*

139 g/km*

2.2 MultiJet Turbodiesel (136 kW) 4WD

5,7 l/100 km*

150 g/km*

2.2 MultiJet Turbodiesel (147 kW) 4WD

5,7 l/100 km*

150 g/km*

3.2 V6 Pentastar (200 kW) 4WD

10,0 l/100 km*

232 g/km*

Jeep Grand Cherokee

 

 

3.0 V6 MultiJet (140 kW)

  7,5 l/100 km*

198 g/km*

3.0 V6 MultiJet (184 kW)

  7,5 l/100 km*

198 g/km*

3.6 V6 PentaStar (210 kW)

10,4 l/100 km*

244 g/km*

5.7 V8 HEMI (259 kW)

13,0 l/100 km*

304 g/km*

6.4 V8 HEMI (344 kW)

14,0 l/100 km*

327 g/km*

Jeep Renegade

 

 

1.6I E-torQ (81 kW)

6,1 l/100 km*

141 g/km*

1,4I MultiAir (103 kW)

6,0 l/100 km*

140 g/km*

1,4I MultiAir (125 kW)

6,9 l/100 km*

160 g/km*

1,6I MultiJet (88 kW)

4,6 l/100 km*

120 g/km*

2,0I MultiJet (103 kW) MT

5,1 l/100 km*

134 g/km*

2,0I MultiJet (103 kW) AT

5,6 l/100 km*

149 g/km*

2,0I MultiJet (125 kW)

5,9 l/100 km*

155 g/km*

Jeep Wrangler

 

 

Sport 2.8 CRD (147 kW)

  7,1 l/100 km*

187 g/km*

Sahara 2.8 CRD (147 kW)

  8,1 l/100 km*

213 g/km*

Sahara 3.6 V6 (209 kW)

11,0 l/100 km*

256 g/km*

Rubicon 2.8 CRD (147 kW) Manuell

  8,0 l/100 km*

209 g/km*

Rubicon 2.8 CRD (147 kW) Automatik

 8,6 l/100 km*

227 g/km*

Jeep Wrangler Unlimited

 

 

Sport 2.8 CRD (147 kW) Achsübersetzung 3,21

  7,4 l/100 km*

194 g/km*

Sport/Sahara 2.8 CRD (147 kW) Achsübersetzung 3,21

 8,3 l/100 km*

217 g/km*

Sport/Sahara 2.8 CRD (147 kW) Achsübersetzung 3,73

  8,8 l/100 km*

230 g/km*

Sahara 3.6 V6 (209 kW) Achsübersetzung 3,21

11,4 l/100 km*

265 g/km*

Sahara 3.6 V6 (209 kW) Achsübersetzung 3,73

11,7 l/100 km*

273 g/km*

Rubicon 2.8 CRD (147 kW)

 8,8 l/100 km*

230 g/km*

Zurück zu den News